Über mich

Hallo, ich koche gern. Und dann fotografiere ich mein Essen.

Ich folge einigen Leuten auf Instagram und lese ihre Blogs. Die guten, spannenden Gerichte versuche ich dann zu Hause, manchmal abgewandelt, nachzukochen. Meine beiden Töchter sagten früher, wenn sie danach gefragt wurden, wie denn der Papa kocht: interessant…

Und warum schreibe ich einen Blog?

Ich möchte mir mit Kochen einen Ausgleich schaffen. Wenn ich also in der Küche bin, ist dies eine willkommene Ablenkung und ein Ort, der nichts mit meinem Job zu tun hat. Nun bin ich beim kochen nicht unbedingt gelassen und entspannt, eher leidenschaftlich – auch hier zitiere ich gern meine Tochter: Kochen ist Krieg.. Nun ja, meine Küche sieht nach dem „Kampf“ mitgenommen aus, ist aber immer schnell wieder in Ordnung gebracht.

Auf alle Fälle ist Kochen für mich Genuss – beim Kochen und dann auch beim Essen. Und diesen Genuss möchte ich mit euch teilen. Einen Anspruch an Perfektion habe ich nicht. Nur den Wunsch, Anregungen und Ideen zu geben.

Zu mir:

Ich komme gebürtig aus dem Sauerland und lebe in der Nähe Berlins. Meine Küchenzeile ist klassisch und meine Küchenausstattung ist standard – also NORMAL. Gute Messer sind wichtig, elektrische Küchengeräte stehen nur im Weg. Erste Koch-Erfahrungen habe ich als Pfadfinder im Zeltlager auf dem Campinggaskocher gemacht. Auch dort gab es damals schon den Wunsch nach mehr „Stil und Kultur im Zeltlager“ – statt Dosenravioli und Spaghetti mit Tomatensoße.